Sonntagsmatinée

„Alle ungezählten Sterne“

Lesung mit Mirko Bonné

Buchtitel "Alle ungezählten Sterne" Mirko Bonnee

Der Autor Mirko Bonné liest aus seinem neuen Roman

Was fängt man mit dem Leben an, wenn die Tage gezählt sind? Meinen gezählte die vergangenen oder die künftigen Tage? Das fragt sich der pensionierte Hamburger Brückenkommissar Benno Romik, als man ihn mit einer tödlichen Diagnose konfrontiert. Während er um Fassung ringt und überlegt, was und wer ihm für seine von einem Algorithmus präzise errechnete Restlebenszeit (ReLeZe) wichtig ist, gerät sein Leben gewaltig aus den Fugen, ja wird geradezu gesprengt. Denn unter heftigstem Protest tritt Hollie Magenta in seinen Alltag und findet verletzt bei ihm Zuflucht. Sie und ihre Gruppe infolge des G20-Gipfels radikalisierter »Zertrümmerfrauen« setzen Autos in Brand, haben aber noch viel weiter reichende Umsturzpläne. Je näher der moribunde Dr. Romik die 21-Jährige kennenlernt, umso mehr verstrickt er sich in Vorstellungen, die seine Welt ebenso verneinen, wie sie ihn als Menschen auf ungeahnte Weise lebendig machen. Romik entdeckt, was er versäumt hat. Ist es zu spät für ihn? Es beginnt ein rasanter, alles in Frage stellender Wettlauf gegen die Zeit und gegen den Zorn.
In einem meisterlichen Roman sprengt und baut Mirko Bonné mit seiner intensiven poetischen Sprache Brücken über heikles Terrain zwischen den Generationen. Voller Witz, mit großer Wucht und Präzision führt er uns die Zerbrechlichkeit unserer Gegenwart und ihre auf Versöhnung wartenden Diskurse vor Augen.

Mirko Bonné, geboren 1965 in Tegernsee, lebt als Schriftsteller und Übersetzer in Hamburg. Sein vielfältiges Oeuvre umfasst neben viel beachteten Romanen Gedichtbände, Erzählungen, Aufsätze und Reisejournale. Für sein Werk wurde er unter anderem mit dem Prix Relay (2008), dem Marie Luise Kaschnitz-Preis (2010) sowie dem Rainer-Malkowski-Preis (2014) ausgezeichnet. Mirko Bonné ist Mitherausgeber des Jahrbuchs der Lyrik 2019. Er übersetzte neben Sherwood Anderson, Jospeh Conrad, Emily Dickinson, John Keats, Grace Paley, Henry James und William Butler Yeats zahlreiche weitere Autoren aus dem Englischen und Französischen.

 

Bildnachweis:
Buchcover
Schöffling & Co Verlag

Sonntag, 11. Februar 2024, 11.30 Uhr
Im Gartensaal des Heine-Hauses