Konzert

NACHKLANG: Zwei musikalische Soiréen im historischen Gartensaal mit unserer Mendelssohn | Heine-Stipendiatin Heike-Angela Moser

Beatrix Borchard, Kurt Groenewold, Heike-Angela Moser, Beate Borowka-Clausberg
Im kleinen Kreis spielte die Mendelssohn | Heine-Stipendiatin Heike-Angela Moser an zwei Abenden im historischen Gartensaal folgende Musikstücke: Robert Schumann: aus Kinderszenen Nr 1 „Von fremden Ländern und Menschen“ Frédéric Chopin: Etüde As-Dur op. 25.1 Fanny Hensel: Melodie pur le piano op. 4.2 cis-Moll Felix Mendelssohn: Lied ohne Worte op. 62.6 A-Dur „Frühlingslied“ Fanny Mendelssohn: Klavierstück-Moll Allegro Molto Clara Schumann: Scherzo op. 14 c.Moll Robert Schumann: aus Romanzen op. 28 Nr. 1 b-Moll und Nr. 2 Fis-Dur Dieses Programm des „Hamburger Soiréen Wegs“ war eine „geistvolle“ Annäherung mit intensivem Nachklang – zwei unvergessliche Abende! Abb. 1 von links nach rechts: Beatrix Borchard, Kurt Groenewold, Heike-Angela Moser, Beate Borowka-Clausberg Abb. 2: Heike-Angela Moser im Heine-Haus Abb. 3: Ein Ehrenplatz für die Rose Abb. 4: Herbstliche Abendstimmung am Heine-Haus Fotos: Heine-Haus Hamburg